Dass bei Samsung nicht nur alles Gold ist was glänzt, ist uns nicht neu. Gerade die Software-Abteilung ist für manch laienhafte Arbeit bekannt. Vor allem frühere Touchwiz Versionen waren oft verbugt. Nun trifft es aber einen deutlich sensibleren Bereich des Smartphones, die Sicherheit. Denn wie ein XDA-Moderator zufällig herausfand, speichert Samsungs S-Note das Passwort des Google Accounts im Klartext! Dieser kann ganz einfach am Handy selbst ausgelesen werden, sofern das Handy gerootet ist. Das Smartphone sollte man also besser nicht aus den Augen verlieren. Das Handy nicht zu rooten schützt leider nicht ganz. Sollte man das Gerät verlieren, ist es ein Leichtes, das Gerät zu rooten, um an das Passwort zu kommen.

Das Google Passwort ermöglicht Unbefugten den Zugang zu extrem sensiblen Daten. Nicht nur dass bei Vielen der Mailverkehr komplett über Googles Dienste abläuft, auch Kreditkartendaten können dort hinterlegt sein. Wer also sein Samsung Galaxy einmal verlieren sollte, der sollte tunlichst sein Google Passwort wechseln.

Ganz neu sind solche Fauxpas bei Samsung nicht. Auch Samsungs eigenes Betriebssystem bada speicherte Passwörter im Klartext und der Fehler wurde Jahre lang nicht behoben.

Quelle: XDA

Über den Autor

Pino
Redakteur
Google+

Ist seit 2011 Autor bei mrmad.de und trägt zu Allem rund um das Thema Smartphones bei. Postet über so ziemlich alles was ihn interessiert und füllt mit seinen Videobeiträgen zu Smartphones, Apps und ROM's den Youtube Kanal.